10 Jahre Next Generation Recruiting: i-potentials feiert Jubiläum

#i-potentials News

10 Jahre Next Generation Recruiting: i-potentials feiert Jubiläum

2009 ist das Unternehmen als Recruiting-Agentur für Startups gestartet, mittlerweile spielt es in der Riege der Top-Personalberatungen für Executive-Posten der deutschen Digitalwirtschaft: Im 10. Jahr seit der Gründung blickt i-potentials bislang auf eine Firmengeschichte zurück, deren erste Dekade es in sich hat - und in der sich Kandidatenmarkt und Talentstrategien in Deutschland grundlegend gewandelt haben.   

“Zu den Kandidaten und den Positionen, die es 2009 in der Digitalwirtschaft zu besetzen galt, gab es keinerlei Erfahrungswerte. Die rasante Dynamik der Digitalunternehmen konnten klassische Personalberatungen nicht mitgehen”, sagt i-potentials Gründerin Constanze Buchheim heute. “Also haben wir unsere eigenen Recruiting-Ansätze und Marktkenntnisse aufgebaut, die mittlerweile von allen Unternehmen nachgefragt werden, die in der Digitalisierung relevant werden und bleiben wollen.”

Erfolgreiche Digitalisierung ist 2019 mehr denn je eine Personalfrage

Die Frage nach ihrer Zukunft im Digitalzeitalter ist mittlerweile die Kernfrage, die in den Vorstandsetagen und Aufsichtsgremien deutscher Unternehmen diskutiert wird - und sie ist eng mit der Suche nach den richtigen Führungskräften und Mitarbeitern verknüpft: “Wir haben uns Personal nicht als Thema gesucht, weil es so soft und nett ist - im Gegenteil. Wir haben es uns ausgesucht, weil wir gesehen haben, dass die Zukunft von Unternehmen nicht mit der Vision steht und fällt, sondern mit den Menschen, die sie umsetzen”, sagt Martina van Hettinga, Managing Partner bei i-potentials.

10 Jahre nach der Gründung besteht i-potentials Kundenstamm zum Großteil aus digitalisierenden Mittelständlern und Konzernen, vom familiengeführten Einzelhandelsunternehmen bis hin zum börsennotierten Telekommunikationskonzern sind zahlreiche Branchen und Geschäftsmodelle vertreten. i-potentials Beratungsansatz ist bereits mehrfach ausgezeichnet - etwa 3 Jahre infolge mit dem Siegel als Top-Personalberatung für Digitalisierung im Ranking der Wirtschaftswoche, mit dem HR Excellence Award und dem Headhunter of the Year, für den das Unternehmen 2019 in den Kategorien “Executive Search” und “Innovation” nominiert ist.   

Der Talentmarkt der Zukunft

Katja Bauer

Und die Startup-Kunden, mit denen 2009 alles begann? Aus vielen von ihnen sind große Arbeitgeber geworden, sie gehen an die Börse, sie internationalisieren, und stellen digitale Aufsichtsräte und Chief Digital Officers für Traditionsunternehmen. “Die deutsche Digitalwirtschaft hat sich binnen weniger Jahre zur wichtigen Talentschmiede für Topmanager entwickelt”, sagt Katja Bauer, seit März 2019 Partnerin bei i-potentials. “In den kommenden 10 Jahren wird sie das Bild der nächsten Generation von Top-CEOs entscheidend prägen.”

So hat sich i-potentials auf die Fahnen geschrieben, die Zukunft der deutschen Wirtschaft im Innovationszeitalter mit entsprechenden Talentstrategien zu prägen. Dafür will das Unternehmen seine eigene Qualitäts- und Innovationsführerschaft als Personalberatung ausbauen, etwa durch Investments in Weiterbildung zu neuen Geschäftsmodellen sowie in digitale Tools und Diagnostik: “Wir haben in 10 Jahren schon viel erreicht, aber darauf ruhen wir uns nicht aus”, sagt Constanze Buchheim. “Wir haben als Unternehmen die Verantwortung für die Zukunft - und wir können es nicht abwarten, diese gemeinsam mit unseren Kunden zu gestalten.”

 

Wie sollen also die nächsten 10 Jahre aussehen? Was müssen wir verstehen, was müssen wir anpacken? Thesen und Ideen zur Zukunft von Recruiting, Führung und Organisationen sammeln wir aktuell auf unserem Blog: Hier geht’s zum “Talent 2029” Manifest

 

Pressekontakt bei i-potentials

Georgia Hädicke; Communications & Marketing Manager

georgia.haedicke@i-potentials.de Mobil: +49 0152 01713029

Event Kalender

i-potentials Events