Case Study: Impulsvortrag Women in Tech - Otto Group

#Fallbeispiele

Case Study: Impulsvortrag Women in Tech - Otto Group

Die Digitalisierung fordert die HR-Abteilungen in Konzernen: Wie definieren wir digitales Talent? Und wie erkennen wir Führungspotenzial? Dieses Fallbeispiel zeigt, wie sich die Otto Group dem Thema gemeinsam mit i-potentials genähert hat, um so ihren Diversity-Zielen ein Stück näher zu kommen.

Ausgangslage

Im Zuge der Digitalisierung möchte die Otto Group gezielt weibliche Fach- und Führungskräfte aus den MINT-Fächern einstellen und fördern, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Der Handelskonzern hat mit dieser Zielsetzung bereits das Programm “Boost Your Career” speziell für weiblichen Führungskräftenachwuchs aufgelegt. Finanzvorstand Petra Scharner-Wolff und Personalchefin Sandra Widmaier treten auf Executive-Ebene für Diversity-Themen ein.

Vor diesem Hintergrund fragte die Otto Group Constanze Buchheim und das Consulting-Team von i-potentials für einen Impulsvortrag an, der die Themen Diversity und digitale Führungskultur miteinander verbinden sollte.

Otto Case

i-potentials Ansatz & Leistungen

In Vorbereitung des Impulsvortrags sowie in der Durchführung nahm i-potentials individuellen Bezug auf die Diversity-Ziele der Otto Group und verknüpfte diese mit eigenen Modellen und Erkenntnissen.

In enger Abstimmung mit dem Kunden wurde das Vortragsthema “#Women in Tech - Wie empowern wir Female Talent?” erarbeitet. Im Rahmen einer umfassenden Recherche wurden die Ursachen für den weiblichen Fachkräftemangel im Technologie-Bereich und Best-Practice-Beispiele genauer untersucht und in den Vortrag eingearbeitet. Eine Schlüsselrolle nahm hierbei das i-potentials Exzellenzmodell zur Klärung der Definition von digitalem Talent ein.

Constanze Buchheim präsentierte die Ergebnisse zunächst im November 2017 im Rahmen eines internen Workshop-Tages der Otto Group in Hamburg, an dem aktuelle sowie potenzielle künftige weibliche Führungskräfte des Unternehmens teilnahmen.

Im Mai 2018 diskutierte Constanze zu den Themen des Vortrags auf Einladung der Otto Group in einer Paneldiskussion auf der re:publica in Berlin (im Video). Am selben Tag stellte Petra Scharner-Wolff das Exzellenzmodell als Orientierung in der künftigen Personalauswahl des Konzerns einem breiteren Publikum vor.

 

Ergebnisse

Die Otto Group hat das Exzellenzmodell in ihre Digital HR-Strategie aufgenommen und nutzt es zur Identifikation von Talenten für die fortschreitende Digitalisierung des Konzerns.

 

Das sagt Sandra Widmaier, Direktion Konzern Personal bei der Otto Group, über die Zusammenarbeit mit uns:

“Der Vortrag “#Women in Tech - Wie empowern wir Female Talent?” von Constanze Buchheim hat uns genau die Impulse gegeben, die wir uns erhofft hatten. Die fundierten Quellen und anschaulichen Beispiele haben dazu beigetragen, dass wir im Konzern gezielter weibliche Digital-Talente erkennen und fördern können und so unseren Diversity-Zielen einen Schritt näher kommen. Das von i-potentials entwickelte Exzellenzmodelll ist nun Bestandteil unserer Digital HR Strategie.”   

 

Über die Otto Group Otto Logo

Die Otto Group ist eine weltweit agierende Handels- und Dienstleistungsgruppe mit mehr als 50.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Umsatz von 13,7 Mrd. Euro. Aktuell befindet sich der Hambuger Handelskonzern mitten in der digitalen Transformation. Darauf hat der Konzern, der über 120 wesentliche Unternehmen umfasst, seine Aktivitäten ausgerichtet und erzielt bereits mehr als die Hälfte seines Umsatzes online.

 

Über i-potentials

Als führende Personal- und Organisationsberatung für das digitale Zeitalter entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden Talentstrategien, die zu ihren Unternehmenszielen passen. Erfahren Sie mehr über unsere Beratungsangebote für:

Event Kalender

i-potentials Events